Wir haben es geschafft!

Auch im Jahr 2022 haben wir die Auszeichnung zur "Internationalen Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" erhalten.

 

Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 05.10.2022 ab 10.00 bis 15.30 Uhr an der Georg-August-Universität Göttingen statt.

 

 

Themenfeld 1: Klimawandel

Ein Schulwald gegen den Klimawandel – grünes Klassenzimmer

 

Da wir in fast allen Fächern das Thema Klimawandel und das Ökosystem Wald bzw. Natur behandeln und gerne aktiver werden möchten, ist hieraus ist nun der Gedanke entstanden, einen Schulwald zu planen.

 

Inzwischen haben die Realschule und die Schule Ilseder Hütte ein gemeinsames Konzept geschrieben und Kooperationspartner angesprochen.

 

Im Januar 2022 stellte uns die Gemeinde Ilsede ein Grundstück zur Verfügung. Der nächste Schritt ist nun die feierliche Vertragsunterzeichung zwischen der Gemeinde Ilsede und der Schule Ilseder Hütte und der Realschule.

 

Am 17.06.2022 fand die Vertragsunterzeichung im feierlichen Rahmen statt. Im Anschluss erfolgte eine Bodenanalyse. Im Herbst wird dann die große Baumpflanzaktion stattfinden.

Konzept für einen gemeinsamen Schulwald mit der Schule Ilseder Hütte
Konzept Zwei Schulen - ein Schulwald (St[...]
PDF-Dokument [102.7 KB]
Auswertung Umfrage Schulwald IServ
Auswertung IServ-Umfrage.ppt.pdf
PDF-Dokument [168.7 KB]

Biologische Vielfalt - unser Schulgarten (Innenhof) als Lernort

 

Weitere Etablierung eines WPK "Schulgarten" in Jahrgang 6, um den Innenhof der Realschule weiter zu verschönern, zu nutzen und instand zu halten. Vorrangiges Ziel ist hierbei den Schülerinnen du Schülern die Vielfalt der Natur weiterhin näher zu bringen.

 

Wenn der WPK nicht in den Garten konnte, wurden im Unterricht Themen zum Schulgarten bearbeitet. Die SuS werden in den Prozess der Gestaltung des Schulgartens einbezogen und planen eigenständig kleine Projekte. Die SuS nutzten den Schulgarten als Pausenhof. Im Fach Technik wurden Insektenhotels für den Innenhof hergestellt. Auch in anderen Fächern wird der Schulgarten als Lernort genutzt. Z.B. werden in Biologie Frühblüher untersucht und in Deutsch wird der Schulgarten als inspirierender Ort genutzt, um eigene Texte zu schreiben (mit Hilfe der Nutzung von Klemmbrettern als Unterlage), zum Auswendiglernen von Gedichten/Balladen oder zum Einüben von Gruppenpräsentationen.

 

Was ist bis jetzt passiert?

 

  • Eine bienenfreundliche Blumenwiese wurde ausgesäht
  • Frühblüher wurden gesetzt
  • Insektenhotels wurden befüllt und im Schulgarten platziert
  • Regenwurm-Projekt: Sammeln von Regenwürmern im Schulgarten, Beobachtung und Pflege der Regenwürmer anhand Schaukästen, verschiedene Versuche, Untersuchung Kompost, Nutzen des Regenwurms im Kompost/Schulgarten

Erneut wurde die Realschule Groß Ilsede im Schuljahr 2019 als Umweltschule zertifiziert. Eine Bewerbung für den Zetiraum 2019-2021 ist in Arbeit.

Bewerbung für das Siegel Umweltschule 2016-2019

 

Für den neuen Zeitraum beschäftigt sich die Realschule mit den Themen "Biologische Vielfalt" und "Gesunde Ernährung".

 

Biologische Vielfalt

Durch die Intensivierung der Land-und Forstwirtschaft, sowie Gartenbau verringern sich die Rückzugsecken für Tiere in der Natur, sodass die Artenvielfalt darunter leidet. Durch die ländliche Umgebung sind die Schüler/-innen naturverbunden. Regelmäßig werden Schulveranstaltungen im nahe gelegenen Wald durchgeführt, so z. B. die Waldjugendspiele JG 5. Der Lebensraum von Tieren ist schon lange ein Thema der Schule und wird von den Schüler affektiv wahrgenommen. Unter dem Motto steht auch der Schulgarten, der viele verschiedene Themen berücksichtigt. Beispielhaft sollen mit den Schülern/-innen hier Rückzugsorte für Tiere geschaffen werden.


Gesunde Ernährung

Getreu unserem Schulmotto „Fit für die Zukunft“ ist unser Ziel, Kinder und Jugendliche auf den Beruf und das Erwachsensein fachlich, methodisch und sozial vorzubereiten und sie auf diesem Wege unterrichtlich und erzieherisch zu begleiten und zu unterstützen. Dazu gehört auch, sich Kenntnisse über die eigene Gesunderhaltung anzueignen, praktische Erfahrungen zu sammeln und bestenfalls gesundheitsförderliche Verhaltensweisen einzuüben. Ein Großteil der Schüler/-innen fällt durch sein unausgewogenes, z. T. ungesundes mitgebrachtes Frühstück auf. In den Mittagspausen werden Brötchen und Kioskartikel sowie Softdrinks bevorzugt.

Dokumentation Umweltschule 2016-19

ePaper
Teilen:

Auch im Schuljahr 2016/17 wurde die Realschule Ilsede wieder als Umweltschule in Europa zertifiziert.

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/

Internationale Agenda 21-Schule“ in Niedersachsen für alle Schulen angeboten. Es ist mit ca. 340 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland.

 

Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen (vgl. www.eco-schools.org). Eines dieser Themen sollte bei der Erst-Teilnahme bearbeitet werden. Darüber hinaus kann jede Schule unter einer Vielzahl von Themen wählen. Für den Projektzeitraum 2016 – 2019 wird niedersächsischen Schulen in Abstimmung mit der Bundeskoordination die Arbeit in folgenden Handlungsfeldern besonders empfohlen: „Schulgarten“, „Lebensraum Wasser“ und „Leben im Jahr 2030“.

 

"Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule" ist zertifiziert als Dekade Projekt "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) der Vereinten Nationen. In Niedersachsen unterstützt das "Umweltschule"-Projekt alle Aktivitäten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit dem Ziel, Schulqualität und Gestaltungskompetenz zu fördern. Diese Zielsetzung findet sich auch im Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen wieder.

Gesundes Frühstück am 27.01.2016

ePaper
Teilen:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Realschule Groß Ilsede